Navigation


Öffnungszeiten


Mo-Di:9°°-12°°
15°°-18°°
Mi:nach Termin-
vereinbarung
Do-Fr:9°°-12°°
15°°-18°°

Vetoquinol Wurmalarm

Aktuelle Informationen


Der Hund in der Evolution
News vom 26.04.2016, 12:19 Uhr
Auszug aus "Vet-concept" Katalog / Gute Ernährung für Vierbeiner

Der Hund ist wie sein Vorfahr, der Wolf, ein Vertreter der Fleischfresser, genauer ausgedrückt ein Beutefresser. Denn der Hund frisst nicht nur das Fleisch!
Je nach Lebensraum und Jahreszeit stehen Würmer,Insekten,Fische, Mäuse, kleien Nager, ja sogar Gräser, Wurzeln und Früchte auf seinem Speiseplan. Die Beute wird bis auf geringe schwer- oder unverdauliche Reste fast vollständig gefressen und liefern dem Hund nicht allein Eiweiß und Fett, sondern auch andere lebensnotwendige Närstoffe wie:
-Calcium aus Knochen
-Natrium aus Blut
-fettlösliche Vitamine aus den Organen (inbes. Lebr und Niere)
-wasserlösliche Vitamine aus Darm und Darminhalt
-essentielle Fettsäuren aus dem Körperfett
-unverdauliche Komponenten(faseriges pflanzliches Material aus dem Darminhalt),die für die Funktion des Verdauungskanals unentbehrlich sind.

Aktueller Buchtipp
News vom 26.04.2016, 11:49 Uhr
"Rohfütterung (BARF) bei Hund und Katze: Möglichkeiten,Risiken und Probleme"
Prof.Dr.med.vet. Jürgen Zentek
(zu kaufen bei Amazon)

Im Zusammenhang mit "natürlicher" artgerechter Ernährung erfreut sich BARF (Born-Again-Raw-Feeders)zunehmender Beliebtheit. Die Rohfütterung birgt jedoch durchaus gewisse Risiken. Zu allererst muß eine bedarfsgerechte Energie- und Nährstoffversorgung des Tieres gewährleistet sein. Es muss sicher gestellt werden, dass auch langfristig keine Fehl- oder Mangelversorgung mit essentiellen Nährstoffen, Mineralien und Spurenelementen entsteht.
Darüber hinaus birgt rohes Fleisch ein erhöhtes Infektionsrisiko durch Übertragung von Parasiten, Bakterien und Viren.Hierbei können nicht nur das Tier selbst, sondern auch die im Haushalt lebenden Menschen gefährdet werden (Zoonoseerreger,z.Bsp.Salmonellen).




Dienstbereitschaft
News vom 09.08.2010, 14:34 Uhr
LIEBE TIERBESITZER !

Bereitschaftsdienst bedeutet. „Im Notfall erreichbar sein“!

In Anlehnung an unsere Berufsordnung haben die Nordhäuser praktizierenden Tierärzte eine Dienstbereitschaft für Notbehandlungen nach Feierabend ( ab 19Uhr bis 7Uhr morgens am Folgetag), für Wochenenden (ab Samstag 13Uhr bis Montag 7Uhr) und an Feiertagen geregelt.

Es handelt sich um eine Rufbereitschaft außerhalb der regulären Sprechzeiten!

Die Tierärzte sind telefonisch erreichbar und vereinbaren mit Ihnen Ort und Zeit der Behandlung. Sollte in seltenen Fällen der Tierarzt nicht sofort erreichbar sein (gerade in Behandlung oder OP, Hausbesuch oder on tour im Funkloch...), dann rufen Sie wiederholt an und lassen das Telefon lange genug klingeln.

Alle Behandlungen werden derzeitig nach der gültigen „Gebührenordnung für Tierärzte“ vom 8.Juli 2008 abgerechnet. Im Notdienst wird in der Regel der 2.Satz der Gebührenordnung angewendet!

Seite: 1